Smarter Twitter-Trick: So einfach lassen sich Memes und Erfolgs-Tweets erkennen

Best Practice, Twitter

Sarah Mashall hat ein interessantes Blogposting geschrieben, wie man Twitter am geschicktesten zur Newsrecherche nutzen kann. Besonders ein kleiner Kniff hat es in sich. Mit Hilfe der erweiterten Suchfunktion von Tweetdeck lassen sich wunderbar Memes und besonders populäre Einzel-Tweets identifizieren.

Dazu müssen Sie bei Tweetdeck erst einen normalen Such-Auftrag erstellen. Unter der Lasche Engagement sollte dann jedoch vermerkt werden, dass nur Tweets angezeigt werden, die maximal 20 Mal geretweetet werden. Die Folge: Sie sehen jetzt nur die absoluten Erfolgs-Postings. Besser und schneller lassen sich die wirklich wichtigen 140-Meldungen kaum erkennen.

Allgemein

Vier interessante Erkenntnisse aus einer OECD-Studie über Social-Media-Nutzung:

  1. Die Nutzung unterschiedlicher Social-Media-Kanäle hängt auch von der Bildung ab.
  2. In den meisten OECD-Ländern tendieren gebildete Schichten eher dazu soziale Netzwerke zu nutzen, als weniger gebildete Teile der Bevölkerung.
  3. Eine der wenigen Ausnahme: Deutschland. Hierzulande sind nur 39 Prozent der gut Gebildeten aktiv, aber 52 Prozent der weniger gut Gebildeten.
  4. Mögliche alternative Leseart: Da in Deutschland fast jeder fast ungehinderten Zugang zum Web hat, gibt es kaum Barrieren für weniger gebildete Schichten.

Via

Kein Mythos: Social-Media-Fans sind auch Zeitungsleser

Allgemein

Diese Zahlen dürften vor allem die Zeitungsmacher freuen: TheNewspaperWorks hat gefragt, ob wie groß die Überscheidung der klassischen Nachrichten-Konsumenten (via Zeitung und News-Seiten) und der Nutzer sozialer Netzwerke sind? Das Ergebnis (aus den USA): „In einem Zeitraum von vier Wochen, haben 16,3 Millionen Menschen klassische Nachrichten-Medien konsumiert, währen 13,8 Millionen eines der Top-Fünf-Social-Networks besuchten.“ Der Clou dabei: 12,8 Millionen konsumierten beides.