App-Netzwerk Plague: neue Viral-Schleuder für Content-Epidemien

Plague

Diesen Namen sollten Sie sich merken: Plague. Die App aus Litauen hat das Zeug einen echten Social-Network- bzw. Mobile-Hit zu landen. Kevin Fitchard von Gigaom meint: „Es ist ein faszinierendes Networking-Konzept, aber auch ein wenig beängstigend“.

Plague verbreitet Viral-Content dabei nach der Mechanik von Epidemien.

Bildschirmfoto 2014-12-01 um 21.17.26

Mittels Karten bekommen die Plague-Nutzer immer den neuesten Viral-Content gezeigt. Findet man diesen interessant, wischt man die Karte nach oben. Jetzt wird sie an die fünf nächsten Nutzer geteilt. Diese entscheiden dann wiederum, ob sie den Inhalt teilen wollen. Beantworten auch sie die Frage positiv teilen auch sie den Content wiederum an die fünf nächsten Mitglieder.

Bei der App-Plage gibt es keine Follower und Freunde. Die Inhalte werden einfach an die räumlich nächsten Nutzer geschickt. Je nach der Verbreitung der Applikation könne diese alle in einem Raum, einer Stadt oder auch nur in einem Land sein.

Plague funktioniert also wie eine Seuche oder auch wie ein Kettenbrief für Viral-Inhalte.