Wo poste ich was? Den Erklär-Donut für alle Social-Networks gibt es jetzt auch in Deutsch

Tipps und Tricks

Wie nutze ich welches Social-Network? Für diese schwierige Frage gab es bislang immer die einfache Antwort: schaue beim Erklär-Donat nach. Anhand dieses traditionellen amerikanischen Gebäckstückchens wurde schon immer in einem Bild erklärt, was man bei Facebook, Twitter & Co. postet.
Social Media

Jetzt hat sich die Digitalberatung Cortex Digital die Mühe gemacht, das US-Vorbild zu aktualisieren und ins Deutsche zu übersetzen.

Bildschirmfoto 2015-05-19 um 11.23.35

Für Posting-Profis: 10 Tipps für erfolgreiche Listicles

Postings-Kniffe, Tipps und Tricks

Ordnung muss sein. Auch bei Artikeln und Postings. Deshalb lieben die Menschen auch Listen-Texte, sogenannte Listicles. Tatsächlich bekommen Listen, nach Infografiken die meisten Social-Network-Shares. Als die zur Zeit amtierenden Könige der Listicles-Disziplin gelten Buzzfeed.com.

Viraler Content

Da im Social-Web mittlerweile alles wissenschaftlich untersucht wird, gibt es längst auch Daten-Analysen, was ein erfolgreiches Listicle ausmachen. Wichtigste Quelle ist eine Untersuchung von Ok Dork und Buzzmundo. Hier sind die zehn wichtigsten Regeln:

  1. Eine Liste sollte zehn Punkte umfassen
    Nach der Untersuchung hatten die erfolgreichsten Posting zehn, 23, 16 oder 24 Punkte (genau in dieser Reihenfolge).
  1. Eine Liste sollte schnell zu lesen sein
    Deshalb braucht sie einfache Zwischenüberschriften.
  1. Eine Einleitung ist Pflicht
    Trotz der Empfehlung zu klaren Zwischenüberschriften muss natürlich eine verständliche Einleitung der Aufzählung vorstehen
  1. Die Liste braucht am Ende eine Zusammenfassung
    Immer mehr Leser wandern direkt nach der Einleitung erst zum Ende des Postings, lesen die Zusammenfassung und entscheiden dann, ob sie die ganze Liste lesen wollen.
  1. Die ideale Liste bietet zu jeden Punkt ein Bild
  2. Noch besser wäre, wenn es statt Bilder GIFs geben würde
  3. Videos statt Bilder und GIFs erschwert allerdings den Konsum der Liste
    Immerhin sollte der Text innerhalb von drei Minuten gelesen werden können
  4. Eine gute Liste aktiviert die Leser emotional
    Sie haben beim Lesen das Bedürfnis zu kommentieren oder die Liste zu teilen. Dann haben wir es mit einem idealen Listicles zu tun. Diesen Effekt erreichen Sie, indem Sie den Leser direkt ansprechen und dafür sorgen, dass er immer wieder denkt: „Genau so ist es“!
  1. Die einzelnen Punkte sollten sich in einem Tweet zusammenfassen lassen
    So lassen sich aus einer Liste zehn oder mehr Tweets generieren.
  2. Machen Sie es sich nicht zu leicht
    Nur weil Sie eine Liste schreiben, sollten Sie trotzdem recherchieren und gute Quellen haben. Am Ende zählt auch bei Listicles nur eines: Die Qualität des Contents.

Zusammenfassung:
Im gewissen Sinne ist diese Liste eine Enttäuschung. Denn sie hat keine Bilder oder GIFs. Zudem sollten die einzelnen Texte länger und lustiger sein. Allerdings erfüllt sie trotzdem ihre Aufgabe. Denn, wer diese zehn Punkte beherzigt, kann künftig bessere Listicles verfassen, was wiederum das eigene Erfolgspotential im Social-Web erhöht.